Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

„Mutig sein tut gut!“ Mit Kindern Selbstsicherheit und Selbstbehauptung trainieren (FC 2196)

146,00 € / Personne Durée : 16 heures Langues : Allemand
Dates et lieu

Le lundi 25/10/21 de 09:00 à 17:00
Maison d'accueil des Soeurs Franciscaines
50 avenue Gaston Diderich
L-1420 Luxembourg

Le mardi 26/10/21 de 09:00 à 17:00
Maison d'accueil des Soeurs Franciscaines
50 avenue Gaston Diderich
L-1420 Luxembourg

S'inscrire

Contenu

Mutig sein, Nein-Sagen, die eigene Meinung vertreten, sich wehren . . .

Das brauchen Kinder heute in vielen Situationen.

Insbesondere wenn die seelische oder körperliche Unversehrtheit bedroht ist, brauchen sie ein ihrer Entwicklungsstufe gemäßes   Verhaltensrepertoire, um sich durchsetzen und wehren zu können.  

Selbstschutz fängt lange vor der körperlichen Verteidigung an! Diese Fortbildung ist daher kein Selbstverteidigungskurs oder Kampfsporttraining! Aber alles was man im Vorfeld und mit einfachen Mitteln tun kann, wird theoretisch und praktisch den Teilnehmerinnen vermittelt, so dass diese anschließend in der Lage sind, selbst ein Selbstsicherheitstraining für Kinder durchzuführen.

Inhaltliche  Schwerpunkte:  

  • Angst als wichtiges Warnsignal wahrnehmen
  • Unangenehme und bedrohliche Situationen erkennen 
  • Echten vom „gefährlichen“ Mut unterscheiden
  • Sicher stehen und gehen (Anti-Opfer-Signale)
  • Sicher sprechen und laut schreien
  • Anderen helfen ohne sich selbst zu gefährden u. v. m.  

 

Nicht der Angriff sondern der eigene Selbstschutz steht im Focus des Lernens  -  sei es gegenüber Gleichaltrigen,  gegenüber bekannten oder  fremden Erwachsenen.

Objectifs

Die Erzieherinnen werden nach der 2-tägigen Fortbildung in der Lage sein, selbstständig ein Kindertraining mit einer Elterninformation durchzuführen.

Méthode

Umgesetzt wird der Inhalt des Seminars anhand von:

  • Kurzen theoretischen Erläuterungen
  • Austausch und Reflexion in Kleingruppen und Plenum
  • Vielen Übungen, Rollenspielen, Geschichten

Informations supplémentaires

Inklusive Pausenbewirtung und Mittagessen

Intervenant

Irene Stangl

Lehrerin Sek. I u. II, Mediatorin, Trainerin f. Gewaltprävention