Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

Ohne Gefühl geht gar nichts! (FC 2036)

58,00 € / Personne Durée : 8 heures Langues : Allemand
Dates et lieu

Le vendredi 03/04/20 de 09:00 à 17:00
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

S'inscrire

Contenu

„Gefühle bilden die Gleise für den Zug des Lebens. Wenn sie in der Kindheit breit und stabil angelegt wurden, dann ist ein Entgleisen sehr unwahrscheinlich.“(Ch.Liebertz)

 

Deshalb ist es so wichtig, dass Kinder frühzeitig lernen, mit ihren Gefühlen umzugehen:

  • „Wie geht es mir?“

    dass sie lernen, ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen, sie zu benennen, diese anderen mitzuteilen und sie zu steuern  -  insbesondere, wenn es sich um unangenehme Gefühle wie Wut, Ärger, Angst und Eifersucht handelt (Wie beruhige ich mich? Was mache ich, wenn ich Angst habe?)

  • „Wie geht es dir?“

    dass sie lernen; Gefühle anderer wahrzunehmen (Leni weint.) sie zu verstehen und empathisch damit umzugehen (Wie kann ich sie trösten?).

     

    Damit unsere Kinder fröhliche und sozial kompetente Wesen werden, müssen sie frühzeitig mit unserer Anleitung und Unterstützung Schritt für Schritt diese emotionalen Fähigkeiten erlernen. Denn Emotionale Intelligenz fällt nicht vom Himmel!     

    Weitere Aspekte:

  • Gefühle und ihre Bedeutung für Lernen und Gedächtnis
  • Gefühle und ihre Auswirkungen auf Körper und Gesundheit
  • Gefühle bei Jungen? -  Gefühle bei Mädchen?
  • Gefühle als Baustein einer „gewaltfreien Kommunikation“  

Objectifs

Ziel ist es, für das Thema „Gefühle“ zu sensibilisieren, die vielfältige Bedeutung und Auswirkung von „Gefühlen“ für Kinder und Erwachsene bewusst zu machen.

Anhand vieler verschiedener Methoden erhalten Erzieherinnen und Erzieher ein umfangreiches Handlungsrepertoire, um Kinder in ihrer emotionalen Entwicklung positiv zu begleiten und zu fördern.

Méthode

Umgesetzt wird der Inhalt des Seminars anhand von:

-  einem großen Praxisteil bestehend aus Spielen, Übungen, Geschichten, Bildern, Pantomime, Karten etc.

-  kurzen theoretischen Erläuterungen

-  Austausch und Reflexion in Kleingruppen und Plenum

- „Markt der Möglichkeiten“  

 

Informations supplémentaires

incl. Pausenbewirtung, ohne Mittagessen

 

Intervenant

Irene Stangl

Lehrerin Sek. I u. II, Mediatorin, Trainerin f. Gewaltprävention