Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

Die Gestaltung des Tagesablaufs und der darin enthaltenen Übergänge- Rahmenbedingungen für Bildungsprozesse in der Crèche (FC 1940)

84,00 € / Personne Durée : 12 heures Langues : Allemand
Dates et lieu

Le 21/01/19 de 09:00 à 15:30
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Le 30/01/19 de 09:00 à 15:30
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Contenu

Der Tagesablauf für die Kinder in der Crèche ist durch feste Zeiten, wiederkehrende Routinen und vertraute Rituale gekennzeichnet. Dabei finden ständig für die Kinder „bedeutsame“ Übergänge statt. Dies bedeutet die (Zwischen-)Zeiten, in denen die Kinder den ganzen Tag über immer wieder von einem Teil des Tagesablaufs zum nächsten übergehen.

Rolle der pädagogischen Fachkraft ist es den Kindern zu helfen, sich in Raum und Zeit zurechtzufinden und sich auf neue Situationen im Tagesverlauf einzustellen.

Nur wenn dies gelingt sind die Kinder als sozial kompetente Wesen in der Lage sich ihren wichtigen und für sie bedeutsamen Bildungs- und Entwicklungs-erfahrungen zu stellen.

 

Besonderes Augenmerk gilt den allerersten Übergängen unserer Jüngsten von der Familie in die Crèche.

Eine zweite wichtige Aufgabe für Erzieherinnen ist die bewusste Gestaltung der Übergänge im Tagesablauf, wie das "Nach draußen gehen", Windeln, Essen oder der Übergang vom Mittagessen zum Mittagsschlaf. Kann es gelingen, den oftmals unbeachteten Routinen im Tagesablauf mehr Gewicht zu geben und sie pädagogisch zu reflektieren?

Es ist Aufgabe der Erzieherinnen den Kindern die Türen zum jeweiligen neuen Lebens- und Bildungsabschnitt zu öffnen. Übergänge sind Brücken über die wir die Kinder begleiten. Ziel ist es, die Kinder auf diesem Weg einzubeziehen, sie mit gestalten zu lassen und in ihnen die Freude „auf das Neue“ zu wecken.

 

Objectifs

  • Übergänge in ihrer Vielfältigkeit wahrnehmen, betrachten und verstehen
  • Bedeutsame Übergänge und Ortswechsel für das Kind leichter machen und anleiten
  • Unterschiedlichkeiten von Kindern in der Gruppe wahrnehmen und individuelle Begleitung anbieten
  • Individuelle Bildungsprozesse der Kinder erkennen und fördern
  • Die soziale Lern-Umgebung des Kindes gestalten
  • Spiele, Anregungen und Methoden für die Begleitung von Übergängen

Méthode

Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Mix aus Theorie-Input, Plenums- und Kleingruppenarbeit

Informations supplémentaires

inklusive Kaffeepausen, ohne Mittagsverpflegung

Validation no. 2018_02_ANB_04/1

Intervenant

Doris Böffgen

Diplom-Pädagogin, Mediatorin, NLP-Lehrtrainerin www.boeffgen.com