Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

„Spielraum Bildung – Offene Arbeit in der Maison Relais“ Non-formale Bildung für 4-12 jährige Kinder (FC 1934)

126,00 € / Personne Durée : 18 heures Langues : Allemand
Dates et lieu

Le 04/06/19 de 09:00 à 16:00
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Le 05/06/19 de 09:00 à 16:00
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Le 28/06/19 de 09:00 à 16:00
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

S'inscrire

Contenu

Für diese Fortbildung ist die Teilnahme von 2-3 Fachkräften je Einrichtung sinnvoll und erwünscht (gerne davon eine Person in Leitungsfunktion)

Individuelle und soziale Lernprozesse werden von Kindern selbst initiiert. Aktiv, neugierig und selbstständig möchten sie sich ihren jeweiligen Interessen und Entwicklungsthemen widmen.

Eine gut vorbereitete Umgebung in einem offenen Konzept und eine ausgewogene Balance der strukturgebenden Rahmenbedingungen ermöglichen Wahlfreiheit und Partizipation für die Kinder. Die Beziehungsgestaltung und individuelle Begleitung durch die Erwachsenen sind Grundlage für gelingende, individuelle Lern- und Bildungsprozesse der Kinder.

Offenes Arbeiten in der Maison Relais unterliegt ständigen Weiterentwicklungsprozessen. Sie muss immer wieder angepasst werden an die jeweiligen sich verändernden Gegebenheiten.

In diesem Seminar möchten wir mit den Teilnehmer*innen eine einrichtungsbezogene „Ist-Analyse“ und Zielformulierung vornehmen sowie einzelne Fragestellungen im offenen Konzept bearbeiten.

Inhalte:

  • Angebot und Öffnung: Wie gestalte ich ein lernanregendes Umfeld für unterschiedliche Altersstufen der Kinder?
  • Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse großer Altersspannen in den Angeboten bzw. Ateliers
  • Bildungsanlässe in der offenen Arbeit; wie finden wir gemeinsam mit den Kindern unsere Themen?
  • Von der Idee zum Projekt! Durchführung eines eigenen Projektes mit Beobachtung und Dokumentation
  • Auf die Personen kommt es an!
    • Die Rolle der /des Erzieher*in in der offenen Arbeit
    • Ressourcenorientierte Team Entwicklung
  • Die Beziehungsgestaltung in der offenen Arbeit: Aufgaben der Bezugs- bzw. Referenz- Erzieher*in
  • In Interaktion mit dem Kind: Responsive Sensitivität

Objectifs

In einem begleiteten Prozess des kollegialen Austausches sowie durch fachlichen Input wird die konzeptionelle Ausrichtung/Arbeit des offenen Konzeptes Ihrer Einrichtung analysiert, weiterentwickelt und werden Ihre einrichtungsrelevanten Fragestellungen bearbeitet. Die Teilnahme von 2-3 Fachkräften je Einrichtung empfiehlt sich. Um den Transfer in Ihre praktische Arbeit zu gewährleisten ist es sinnvoll, dass jeweils eine Person mit Leitungsfunktion pro Einrichtung teilnimmt.

Méthode

Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Mix aus Theorie-Input, Plenums- und Kleingruppenarbeit.

Der Transfer in die praktische Arbeit steht im Mittelpunkt.

Fortbildung in Deutscher und Luxemburgischer Sprache

Informations supplémentaires

Inklusive Kaffeepausen; ohne Mittagessen

Validation no. 2018_12_ANB_91/16

Intervenant(s)

Doris Böffgen

Diplom-Pädagogin, Mediatorin, NLP-Lehrtrainerin www.boeffgen.com

Tina Bretz

Erzieherin, Musik und Bewegungspädagogin (ARS)