Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

Snapchat, Whatsapp, Musical.ly, Virtual Reality, Smartphones, Iphones und Co… - in Kooperation mit BEE SECURE (FC 1896)

54,00 € / Personne Durée : 8 heures Langues : Luxembourgeois
Dates et lieu

Le 18/12/18 de 08:30 à 12:30
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Le 20/12/18 de 08:30 à 12:30
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Contenu

Ein Großteil der Kinder besitzt heute ein Smartphone. Die neue Generation „Artificial Intelligence“ Phones erblickt bereits den Markt. Fachleute sagen der „virtuellen Realität“ und der „augmented Reality“ in den nächsten 5 bis 10 Jahren einen riesigen Boom voraus. Bereits heute sieht man Zuhause und in Einkaufszentren hierzu immer mehr Angebote für Kinder. Zusätzlich werden wir immer intensiver mit Produkten zum „Kinderschutz in der realen Welt“ beworben. Die digitale Welt erlebt eine immer rasantere Entwicklung. Staaten fordern immer früher immer mehr digitale Kompetenz -  doch Achtung „Fallstricke“. Es gibt viele Bücher. Es wird viel diskutiert. Doch wird hierbei der „jeweilige Stand der Gehirnentwicklung eines Menschen“ berücksichtigt? Was sind Wirkungen und Auswirkungen digitaler Instrumente auf die je nach Alter gegebene Gehirnstruktur?

Objectifs

In diesem Workshop gibt BEE SECURE Antworten auf brennende, aktuelle Fragen zur digitalen Entwicklung in Bezug auf Kinder und deren Umfelder.

  • Wieviel Handy, Computer, Tablet ist gut für ein Kind? Zuhause, in der Freizeit, in der Betreuungsstruktur,…
  • Fördern der Besitz von Smartphone, Tablet, Spielecomputer die digital nötigen Kompetenzen eines Kindes? Worin stecken die Gefahren?
  • Gehen Kinder „von alleine“ verantwortlich mit ihren digitalen Instrumenten um? Oder, ist dies zu lernen?
  • Digitale Instrumente, Leistung, Konzentration, Gehirnreifung, räumliche Erfassung, Verstand… was sagt die Neuro- / Gehirn- und Medienforschung?
  • Fixierung, Sucht, Manipulation, Gesundheit…. auf was ist in der digitalen Welt zu achten und was schadet, insbesondere auch auf lange Sicht betrachtet?
  • Gefahren rund um digitale Produkte und Angebote (Technik, Wirtschaft, Fremde, Familie, Kinder…)!
  • Welche Kompetenzen sind schon früh aufzubauen, damit Kinder fit für die digitale Welt von heute sind und von morgen werden?
  • Vor welchen Herausforderungen / Problemen stehen ErzieherInnen im heutigen Alltag?
  • Welche Instrumente können wir Eltern mit an die Hand geben?
  • Wohin gehen die digitalen Entwicklungen?

Die TeilnehmerInnen erhalten und testen konkret einsetzbare Instrumente zur Förderung einzelner, sehr wichtiger Medienkompetenzen. Diese Instrumente lassen sich unkompliziert in die Arbeit mit Kindern und Eltern einbinden.

Méthode

Experimente zur Selbsterfahrung digitaler Einflüsse auf Emotionen, Gefühle, Gehirn und Körper; Reality Check eigenen Verhaltens; Konkretes Ausprobieren digitaler Produkte, Apps, Kindertrackern, virtueller Realität… mit Erfahrungsaustausch und Diskussion; Einzel- und Gruppenarbeit;

Theorie-Input neuester Erkenntnisse aus der angewandten klinischen Neurowissenschaft

Bitte bringen Sie Ihr Gerät wie Smartphone, Tablet, Laptop alternativ für die Arbeit in der Fortbildung mit.

Informations supplémentaires

Bitte bringen Sie Ihr Gerät wie Smartphone, Tablet, Laptop alternativ für die Arbeit in der Fortbildung mit.

incl. Kaffeepausen.

Validation no.2018_02_ANB_04/9

 

Intervenant

Gabi Rapp