Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

„Kleine Kinder – große Gefühle“ (FC 1830)

96,00 € / Personne Durée : 14 heures Langues : Allemand
Dates et lieu

Le 29/10/18 de 09:00 à 16:00
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Le 30/10/18 de 09:00 à 16:00
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Contenu

Aus den Leitlinien zur non-formalen Bildung – Frühe Kindheit: „Das Handeln junger Kinder wird maßgeblich von ihren Emotionen geleitet. Mit zunehmendem Alter und verständnisvoller Begleitung von Bezugspersonen gelingt es Kindern allmählich, ihre Gefühle als Teil ihres Selbst zu akzeptieren, diese teilweise zu kontrollieren und im Umgang mit anderen zu regulieren.
Die emotionale Entwicklung eines Kindes beginnt mit der Geburt und setzt sich während der gesamten Kindheit fort. In der frühen Kindheit entwickeln Kinder die Fähigkeit, die eigenen Gefühle kennenzulernen, sie zu benennen, auszudrücken und zu steuern. Es entwickelt Empathiefähigkeit, also die Fähigkeit, eine emotionale Situation wahrzunehmen und Gefühle anderer nachzuvollziehen.
Um diese Entwicklungsaufgaben bewältigen zu können, brauchen Kinder die Unterstützung der Erwachsenen. Deren Aufgabe ist es, die Gefühle der Kinder wahrzunehmen, zu versprachlichen und zu erweitern und auf diesem Weg den Kindern zu ermöglichen Vertrauen in die eigenen Gefühle zu entwickeln, die Gefühle anderer wahrzunehmen und darauf zu reagieren.

Objectifs

  • Emotionale und soziale Entwicklung in den ersten Lebensjahren – wie verläuft sie?
  • Emotionale Entwicklung von Kindern achtsam begleiten – wie kann das gehen?
  • Emotional-soziale Entwicklung als Herausforderung - wie können Fachkräfte mit besonderen Situationen umgehen?
  • Handlungsfeld „Emotionen und soziale Beziehungen“: Wie können Erfahrungsräume gestaltet sein? Welche Materialen können eingesetzt werden? Welche Methoden und Projekte können hilfreich sein?

Méthode

Theorieimpuls, Austausch in Kleingruppen und Plenum, Übungen und Spiele, Fallbeispiele

Informations supplémentaires

inklusive Kaffeepausen / ohne Mittagessen

Validation no.2017_04_ANB_13/48

Intervenant

Ingrid Sauer

staatl. geprüfte Erzieherin, dipl. Sozialpädagogin (FH), Coach für berufliche Fragestellungen