Une question ? Appelez-nous au 46 08 08 - 350

Spielgestaltung für die Altersgruppe 4 bis 12 Jahre (FC 18140)

84,00 € / Personne Durée : 12 heures Langues : Luxembourgeois
Dates et lieu

Le 17/12/18 de 09:00 à 15:30
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Le 21/12/18 de 09:00 à 15:30
FEDAS Luxembourg asbl
4 rue Jos Felten
L-1508 Howald

Contenu

Das Spielen ist keine bedeutungslose Nebenbeschäftigung der Kinder, sondern deren Hauptberuf - bis zu 8 Stunden täglich verbringen Kinder spielend.

Sie entdecken und erlernen die Welt oftmals im Spiel und sollen hierbei unterstützt und begleitet werden, um vielfältige Kompetenzen und Grundlagen zur Bewältigung ihres Lebensalltages zu entwickeln.

 

Diese Weiterbildung wirft einen Blick auf verschiedenste Spielarten und Spielformen und setzt sich mit einer entwicklungspsychologischen Betrachtungsweise des Begriffs „Spiel“ auseinander.

Ebenso werden wir uns in dieser Weiterbildung mit den Aufgaben und Verantwortungen des Erziehers/ der Erzieherin sowie mit der Rolle einer Einrichtung der non-formalen Bildung befassen, welche diese bei der Spielgestaltung übernehmen.

 

In dieser Weiterbildung werden verschiedene Inhalte und Themen angesprochen :

-        Was ist “Spielen” ? verschiedene Betrachtungsweisen

-        Warum spielen Kinder

-        Die Entwicklung des Spielverhaltens

-        Alters- und entwicklungsbedingte Spielformen

-        Die Rolle des Erziehers beim Spielen der Kinder

Objectifs

Ziel dieser Weiterbildung ist es, den TeilnehmerInnen wichtige Grundlagen zum Thema „Spiel des Kindes „ und „Spielentwicklung“ anzubieten und ausserdem ihr Handlungsrepertoire als Fachkraft zu erweitern.

Praktische Ideen für den Alltag werden erarbeitet und ausprobiert.

Méthode

-        Theoretischer Input mit Praxistransfer

-        Arbeit mit Videosequenzen

-        Themenbezogene Gruppenarbeiten

-        Austausch und Reflexion

Informations supplémentaires

inklusive Kaffeepausen, ohne Mittagsverpflegung.

Validation no.  2018_06_ANB_51/18

Intervenant

Gilles Morbé

Sozialpädagoge