Sie haben eine Frage? Rufen Sie uns einfach an. +352 46 08 08 - 350

Kannerrechter (FC 21109)

44,00 € / Teilnehmer Dauer : 6 Stunden Sprachen : Luxemburgisch
Termine und Ort

Dienstag 14.09.21 von 08:00 bis 14:00
Mënscherechtshaus
65 de la rte d'Arlon
1140 Luxembourg

Dienstag 14.09.21 von 08:00 bis 14:00
Mënscherechtshaus
65 de la rte d'Arlon
1140 Luxembourg

Sich anmelden

Inhalt

Wir freuen uns diese Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem „Ombudsman fir Kanner a Jugendlecher (OKaJu)“ Charel Schmit anbieten zu können.  Der Ombudsman fir Kanner a Jugendlecher (OKaJu) und Herr Schlechter werden den Inhalt und die Bedeutung der Internationalen Kinderrechtskonvention (KRK) präsentieren.

Warum braucht es neben den allgemeinen Menschenrechten besondere Rechte für Kinder? Für jeden, der mit oder für Kinder arbeitet, ist es wichtig zu wissen, wie es zu dieser Konvention gekommen ist, welchen Grundprinzipien sie unterliegt und welche bürgerlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte des Kindes darin festgeschrieben sind.

Ferner werden die Teilnehmer an Hand von praktischen Beispielen zusammen erarbeiten wie sich unsere nationalen Gesetze und Regelungen sowie die Arbeitsweisen im erzieherischen Alltag an den Standards der Kinderrechtskonvention einerseits orientieren, andererseits aber auch messen lassen müssen.

Ziele

Der OKaJu wird mit den Teilnehmenden ein Verständnis dafür entwickeln, dass die Kinderrechtskonvention, die sich eigentlich an die Vertragsstaaten richtet, auch Standards setzt für den erzieherischen Alltag der Kinder. Ferner werden Sie erfahren, was die Aufgaben und die Arbeitsweisen des „Ombudsman fir Kanner a Jugendlecher (OKaJu)“ sind.

 

Methode

  • Inhaltlicher, theoretischer Input
  • Kleingruppenarbeit
  • Austausch und Reflexion anhand von Fallbeispielen

Referenten

René Schlechter

Diplom-Pädagoge, Ombudsmann fir d'Kannerrechter, ORK, Luxembourg, früher Direktionsbeauftragter des Kanner-Jugendtelefons

Charel Schmit

Ombudsman fir d'Rechter vum Kand an Jugendlichen