Sie haben eine Frage? Rufen Sie uns einfach an. +352 46 08 08 - 350

Wenn kleine Kinder beißen: Professionelle, achtsame und responsive Handlungsmöglichkeiten (FC 19154)

65,00 € / Teilnehmer Dauer : 7 Stunden Sprachen : Deutsch
Termine und Ort

26.04.19 von 08:00 bis 16:00
Inter-Actions
73 Côte d'Eich
L-1450 Luxembourg

Inhalt

Entwicklungspsychologisch betrachtet ist es nicht ungewöhnlich, wenn kleine Kinder andere Kinder in der Gruppe beißen. Wenn es zu Verletzungen gekommen ist, oder das Verhalten häufiger auftritt, wird es allerdings schnell zu einem schwerwiegenden Problem für alle Beteiligten in Krippe oder KiTa. In professioneller Weise responsiv zu handeln, ist hier sowohl auf Seiten der Fachkräfte in der Gruppe, der Einrichtungsleitung als auch auf der des Trägers eine notwendige Aufgabe und große Herausforderung. Eltern verlangen schnell den Ausschluss des "Beißers" oder der "Beißerin" oder nehmen ihr Kind, wenn dies gebissen wurde, gleich ganz aus der Einrichtung. Gruppenfachkräfte fragen sich, wie mit dem Verhalten umgegangen werden kann, denn: Selbst wenn das beißende Kind nahezu "beschattet" wird, kann es zu „Beiß-Attacken aus heiterem Himmel“ kommen. Auch weitet sich das Verhalten zuweilen aus, und es gibt plötzlich mehrere Kinder in der Gruppe die beißen. Oft führt die Hilflosigkeit im Umgang mit dem Phänomen die Fachpersonen zu unangemessenen und sogar übergriffigen Verhaltensweisen.

Ziele

  • Welche Aspekte müssen im Rahmen einer Verhaltensanalyse erhoben werden, um zu einer passgenauen Intervention zu finden?
  • Wie können möglichst abgestimmte Interventionen beim Auftreten von „Beißen“ in der Kindergruppe aussehen?
  • Wie kann eine responsive Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet werden: Mit den Eltern des Kindes das gebissen wurde, mit den Eltern des Kindes das beißt, mit den Eltern der Gruppe?
  • In welcher Weise können Einrichtungsleitung und Träger mit der Thematik umgehen?

Methode

Theorie-input, Austausch

Weitere Informationen

Inklusive Kaffeepausen, ohne Mittagessen.

Eine Fortbildung in Kooperation mit Inter-Actions asbl

Validation no.2019_02_ANB_105/2

Referent

Dorothee Gutknecht

Erziehungswissenschaftlerin, Professorin an der EH Freiburg